Bewerber und Unternehmen investieren viel Zeit und Geld. Hohe Verluste durch Absagen. Branchen und Regionen: Stoppt den Irrsinn!

Bisher geht jede Bewerbung 1:1 vom Bewerber zum Unternehmen und als Zusage oder Absage zurück zum Bewerber. Ich finde, diese Ineffizienz muss nicht sein, es geht anders. Stoppt den Irrsinn. Bewerber und Unternehmen investieren viel Zeit und Geld. Absagen führen zu hohen individuellen Verlusten. Branchen und Regionen sollten umdenken!

jeder_allein

Manchmal antworten mir Verbandsvertreter und Politiker: „Wir brauchen mehr Bewerber.“ Wie realistisch ist diese Forderung? Platt auf den Punkt gebracht: „In 40 bis 50 Jahren kommen in Deutschland auf eine Geburt zwei Sterbefälle.“ Oder in Worten des Statistischen Bundesamtes: „Im Jahr 2050 doppelt so viele 60-Jährige wie Neugeborene.“

Was bisher gar nicht beachtet wird: Unternehmen investieren viel Zeit und Geld, um Bewerber bis zur Bewerbung zu bringen: Stellenanzeigen, Marketing-Aktionen, Messen, Videos, Websites.  Sind Bewerber überzeugt, dann investieren die Bewerber ihre Zeit und ihr Geld in die Bewerbung. Unternehmen und Bewerber haben Zeit und Geld investiert, dennoch kann selbst eine gute Bewerbung zur Absage führen. Gründe für Absagen:

  • Kapazität
  • Zeitpunkt
  • Fachliche Passung
  • Menschliche Passung

Auch in Zeiten von Fachkräftemangel wird es weiterhin Absagen geben. Also gilt es, diese großen Investments zu retten und die Motivation des Bewerbers aufzufangen. Der Bewerber wurde bereits für ein Unternehmen und eine Branche gewonnen. Bewerber und Unternehmen haben Zeit und Geld investiert. Und dann gehen Bewerber nach Absagen einzelner Unternehmen verloren. Verloren für die Branche und die Region. Muss das so sein? Ok, das war eine rhetorische Frage.

Besser wär`s doch, Fachkräfte und Auszubildende werden mit der ersten Bewerbung allen interessierten Unternehmen präsentiert. D.h. jede gute Bewerbung kommt mit Empfehlung in den Bewerberpool eines Verbandes oder einer Stadt/Region.

gemeinsam

Wie stellen Sie sicher, dass alle Talente für Ihre Stadt, Ihren Landkreis und Ihre Branche erhalten bleiben?

YOUNECT stärkt die Zusammenarbeit webbasiert mit verbandsinternen Bewerberpools. Mit „Bewerber auf Empfehlung“ bieten wir eine wirksame webbasierte Verzahnung, so dass jeder gute Bewerber schon mit der ersten Bewerbung der Stadt, der Region und der Branche erhalten bleibt! Mit einem Klick werden gute Bewerber allen anderen beteiligten Betrieben empfohlen – natürlich NUR wenn der Bewerber zustimmt und damit datenschutzrechtlich korrekt. Im aktuellen Verbändereport wird dieser interne Pool vorgestellt.

Was halten Sie davon? Ich bin gespannt auf Ihr Feedback, Ihre Erfahrungen, Fragen und Ideen.