Alle Hebel müssen jetzt bewegt werden. Oder schrumpft Niedersachsens Arbeitskraft um die Größe Hannovers?

Alle möglichen Hebel müssen jetzt bewegt werden, um dem Fachkräfte-Mangel zu begegnen, sagte Klaus Stietenroth von der Agentur für Arbeit laut Bericht auf NDR.de vom 11. April 2011. Stietenroth sieht in Niedersachsen bis 2025 einen Verlust von 500.000 Arbeitskräften. Trifft das ein, wäre die Zahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niedersachsen um die Größe Hannovers geschrumpft. Die Agentur für Arbeit setzt nun laut NDR.de auf Qualifikation und Weiterbildung und gibt in Niedersachsen dafür 600 Millionen Euro aus. Ist das neu? Klingt für mich nach „altem Hut“. Oder? Als neu wird herausgestellt, dass Weiterbildungskurse nun direkt in kleinen und mittelständischen Unternehmen stattfinden können.

Und auch der Wirtschaftsminister Jörg Bode stößt ins gleiche Horn: Qualifikation und Weiterbildung sollen auch künftig der Schlüssel sein, um die Fachkräfte-Lücke in den Unternehmen zu stopfen, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode laut NDR.de und berichtete weiterhin, dass Niedersachsen 30 Millionen Euro für verschiedene Programme in 2011 investieren wird. Gefördert werden benachteiligte Jugendliche, die nur schwer einen Ausbildungsplatz finden, und ältere Arbeitnehmer. Letztere will Minister Bode weiterbilden und so länger im Beruf halten.

Auf geht`s, setzen wir alle Hebel in Bewegung. Ich hoffe auf echte Zusammenarbeit – auch mit der Agentur für Arbeit. Die NORD/LB setzt bereits auf  Zusammenarbeit. Und zwar auf den Rat der Menschen, die Schüler am besten kennen. Vertrauenslehrer, Schülervertreter, Sporttrainer und Jugendleiter können im NORDPOOL Schüler für eine Ausbildung in der NORD/LB empfehlen.