„Duales Studium Hessen wird zur Säule der Fachkräftesicherung“. Personect ist dabei

„Über 1.000 kleine und mittelständische Unternehmen in Hessen kooperieren inzwischen mit Hochschulen und Berufsakademien, um junge Menschen gemeinsam praxisnah auszubilden und zu qualifizieren. Deshalb lässt sich zur recht sagen, dass die von 2008 bis 2010 durchgeführte Kampagne „Duales Studium Hessen“ ein voller Erfolg war und deshalb fortgesetzt wird“, erklärte der Hessische Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch und fuhr fort: „Ziel ist es, den Kooperationsprozess zwischen Unternehmen, Bildungsanbietern und Abiturienten noch gezielter aktiv zu unterstützen. So kann das duale Studium zu einer wichtigen Säule der hessischen Fachkräftesicherung werden“.

Die Zahl der dual Studierenden hat sich seit 2008 um knapp 62 Prozent auf rund 3.400 erhöht. Auf dieser Basis wird die Kampagne „Duales Studium Hessen“ zusammen mit der Wirtschaft fortgesetzt. Auch Personect von YOUNECT ist ein Teil der Maßnahmen zur Stärkung der Dualen Studien in Hessen. HESSENMETALL betreibt für die Kampagne Duales Studium ein eigenes Empfehlungsportal Personect. Am 01. März ist die Zusammenarbeit gestartet.

Aktuelle Projekte haben Modellcharakter und sollen auf andere Regionen bzw. Branchen ausgeweitet werden. Insgesamt wurden 3,5 Millionen Euro ESF- und Landesmittel aufgewendet. „Dieses Geld ist in meinen Augen gut angelegt und investiert in die Zukunft – die qualifizierte Ausbildung junger Menschen. Gut qualifiziertes Personal wird zukünftig gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine zentrale Rolle spielen. Innovative Ausbildungsmodelle wie das Duale Studium Hessen sichern die Nachwuchsgewinnung für die mittelständische Wirtschaft. Der enge Praxisbezug bindet die jungen Leute frühzeitig an die kleinen und mittleren Unternehmen. Das bietet Vorteile gegenüber Großunternehmen im Rennen um gute Absolventen und gilt deshalb als eine zeitgemäße und gute Möglichkeit der Personalentwicklung für den Mittelstand“, so Staatssekretät Steffen Saebisch.