04.04.2012 changeX „Bewerber auf Empfehlung“

Autorin Anja Dilk berichtet über den Preis „Land der Ideen“ für YOUNECT und die Fachtagung zum Halten von Talenten. Ihr Titel: „Was Regionen tun können, um junge Fachkräfte zu halten“, und sie führt aus: „auch Regionen können sich attraktiv machen für die wählerische Generation Y. Ziel: Die Bewerber halten, die da sind.“

Die Autorin berichtet über den Gewinner der Auszeichnung „Ort im Land der Ideen“, den „Talentpool – Bewerber auf Empfehlung„: „Es vernetzt alle Player eines Gebietes, Verbände, Absolventen, Gemeinden, Städte, Mentoren, Paten, Schulen, Universitäten, Kammern und Azubis.“ Wie hilft der Talentpool den regional venetzten Playern? „In Sportwettkämpfen bekommen die Zweit- und Drittplatzierten eine Medaille, sagt Gaedt. Bei der Bewerberauswahl bekommen sie eine Absage. Warum eigentlich… Wie wäre es, wenn Unternehmen, statt eine knappe Absage zu verschicken, anderen Unternehmen der Region die Kandidaten weiterempfehlen?“

Anja Dilk stellt besonders den Vortrag vom „gertenschlanken Zauberer“ Peter Kreuz heraus: „Es ist die Summe der außergewöhnlichen Talente, mit der der FC Barcelona begeistert“. Mitarbeiter brauchen so viel Geld, dass das Thema Geld für sie vom Tisch ist. Darüber hinaus motivieren drei Elemente:

  1. Selbstbestimmung. Das heißt Freiraum am Arbeitsplatz. Raum für eigene Ideen.
  2. Können. Das heißt Herausforderungen, um täglich besser zu werden und zu wachsen wie ein Tennis-Profi, der täglich trainiert und täglich Feedback bekommt.
  3. Sinn. Das heißt das tun zu können, was einem persönlich wichtig und ein Anliegen ist.

Untermauert wird diese These durch weltweite Untersuchen, die zeigen: Zwar lassen sich motorische Aufgaben mit Geld-Boni zu Höchstleistungen anstacheln, aber bei kognitiven und kreativen Aufgaben fällt die Leistung bei hohen Boni sogar ab.

Der ganze Bericht von Anja Dilk