Empfehlungs-Recruiting – Nutzen & Vorteile I

Verhaltensänderung ist schwer. Oft wird erst gehandelt, wenn es bereits dringend und zu spät für strategische Änderungen ist. Bisherige Vorgehensweisen vorausschauend zu ändern, gelingt den wenigsten. Der Talentpool liefert Regionen ein einzigartiges Instrument, um Fachkräfte zu halten und qualifiziertes Personal zu vermitteln. Doch er entfaltet darüber hinaus noch weitere Potenziale.

Empfehlungs-Recruiting heißt Vorselektion

Viele Personalverantwortliche bemängeln nicht nur die weniger werdenden Bewerbungseingänge, sondern auch eine nachlassende Qualität der Bewerbungen. Eine Studie des Job-Portals StepStone ergab, dass 63% der Personaler in der Mehrzahl Bewerbungen von unterqualifizierten Kandidaten erhalten, nur 5% erhalten überwiegend überqualifizierte Bewerbungen.* In den Talentpool werden nur die Bewerber eingeladen und an andere Unternehmen weiterempfohlen, die das empfehlende Unternehmen bei zusätzlichen Kapazitäten selbst eingestellt hätte. Empfehlung bedeutet Vorauswahl – die empfohlenen Kandidaten wurden bereits für gut befunden. Unternehmen kennen die Anforderungen an Bewerber und können vorab gut einschätzen, ob sie geeignet und damit empfehlenswert sind. „Zweite-Wahl-Kandidaten“ geben sie nicht weiter. Der herkömmliche Auswahlprozess ist langwierig und nervenaufreibend und hält gerade in KMU oft vom Tagesgeschäft ab. Durch das Empfehlungs- Recruiting werden Informationsaufwand und Entscheidungsrisiko im Vorfeld reduziert. Empfehlungen werden als äußerst glaub- und vertrauenswürdig angesehen. Empfehlungs-Recruiting bedeutet: effizient und effektiv ans Ziel – der richtige Kandidat für die richtige Position.

Mitarbeiter auf Empfehlung rechtlich abgesichert

Der Talentpool ist in seiner Form und Funktion eine dem Gesetz entsprechende, sichere Lösung zur Empfehlung von Bewerbern. Name und Mailadresse des Kandidaten werden vom Talentpool- System datenschutzrechtlich korrekt zum einmaligen Versand einer Einladung verwendet und nicht gespeichert. Die Begründungsnotiz des empfehlenden Unternehmens wird ohne personenbezogene Daten und nur mit dem Einladungslink verknüpft hinterlegt. Es steht dem Bewerber frei, ob er seine Daten in das Netzwerk einspeisen möchte, oder nicht. Das empfehlende Unternehmen selbst gibt keine Unterlagen weiter. Registriert sich der geeignete Kandidat im Talentpool, stellt er seine Kontaktdaten und Bewerbungsunterlagen selbst ein und erklärt explizit, dass seine Daten den teilnehmenden Unternehmen angezeigt werden dürfen. Wird ein Bewerber nicht weiterempfohlen, brauchen Personaler auch aus dem AGG keine Konsequenzen zu befürchten, sofern die Gründe für das Ausbleiben der Empfehlung nicht gemäß AGG unzulässig waren.

Kostenoptimierung in Rekrutierungsprozessen

Empfehlungs-Recruiting mittels Talentpool unterstützt Unternehmen dabei, die Kosten für ihre Anzeigenschaltung reduzieren. Über den Talentpool lassen sich gezielter geeignete Kandidaten aufspüren und ansprechen. Außerdem verpuffen die Investitionen für HR-Maßnahmen nicht in dem Moment, in dem ein Bewerber eingestellt wird, sondern sie verteilen sich noch auf die 2.- und 3.-platzierten Kandidaten. Wichtige Erkenntnisse über Bewerber, die im Auswahlprozess gewonnen werden konnten, werden nicht länger verworfen, sondern sinnvoll weitergenutzt.

*StepStone (2013): Online-Umfrage Jobsuche 2013
http://www.stepstone.de/Ueber-StepStone/presse/loader.cfm?csModule=security/getfile&pageid=31703


Dieser Artikel ist Teil der Serie »Fachkräftesicherung mit Silber und Bronze«

  1. Empfehlungs-Recruiting - Nutzen & Vorteile III
  2. Empfehlungs-Recruiting - Nutzen & Vorteile II
  3. Empfehlungs-Recruiting - Nutzen & Vorteile I
  4. Bildungspartner als dicke Fische
  5. Regionale Talentpools zur Fachkräftesicherung
  6. Netzwerkbasiertes Empfehlungs-Recruiting
  7. Verschwendung im großen Stil
  8. "Die Region ist tot" - Das Problem der Unsichtbarkeit
  9. Die Zukunft ist grau - oder doch rosig?
  10. Was hat die Olympiade mit Bewerbungsprozessen zu tun?